COVID-19

COVID-19 Richtlinie für Sportstätten mit Eiskunstlauf Trainingsbetrieb

COVID-19 (01.07.2020)

Mit der heutigen Verordnung der Bundesregierung ist Training mit Körperkontakt wieder möglich.

Hierbei sind jedoch einige wichtige Punkte VOR einer Trainingsaufnahme mit Körperkontakt zu berücksichtigen. Skate Austria erstellt dahingehend in den kommenden Tagen, eine überarbeitete Handlungsempfehlung und ein mögliches Präventionskonzept für Vereine und Sportstättenbetreiber – die für die Einhaltung gem. der Verordnung verantwortlich sind.

Eine Trainingsaufnahme vor Bekanntmachung eines solchen Präventionskonzeptes ist NICHT möglich. Die Vereine und Betreiber, die Training von Disziplinen mit Körperkontakt (Eistanzen, Paarlaufen, Synchroneiskunstlaufen), wieder ermöglichen haben ihre Präventionskonzepte an Skate Austria zu übermitteln und zu veröffentlichen.

Verordnung

Wir werden sie weiterhin laufend über die neuesten Entwicklungen informieren.

COVID-19 (27.05.2020)

Per Verordnung vom 27.05.2020, geltend ab dem 29.05.2020, wurden große Lockerungen für den Sportbereich durchgesetzt.

Der Sportbetrieb in Indoor-Sportstätten ist damit für alle AthletInnen unter Einhaltung der Abstandsregeln wieder erlaubt.

Skate Austria hat eine adaptierte Handlungsempfehlung entsprechend der neuen Verordnung erstellt, diese ist zu berücksichtigen.

Die Öffnung von Sportstätten obliegt den jeweiligen Betreibern – die Sportstätten Telfs und Gmunden wurden durch den Österreichischen Eiskunstlaufverband eigens angemietet, da dies die einzigen Betreiber waren, die zu einer Öffnung bereits im Mai bereit waren. In diesen beiden Hallen obliegt die Verwaltung der angemieteten Eiszeiten bis Ende Juni Skate Austria. Sollten diese Sportstätten genutzt werden wollen ist Skate Austria zu kontaktieren.

Laut letzten Informationen ist die Öffnung der EisStadthalle per 2. Juni 2020 vorgesehen. Die dortige Einteilung unter Berücksichtigung der Handlungsempfehlung für Eiskunstlauftraining obliegt dem Eislaufverband Wien.

 

Wir werden sie weiterhin laufend über die neuesten Entwicklungen informieren.

COVID-19 (18.05.2020)

Wir machen erneut darauf aufmerksam, dass derzeit Indoor-Training lediglich für SpitzensportlerInnen mit namentlicher Genehmigung des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport möglich ist. Diese Gruppe umfasst ab Montag 18.5.2020 - 140 Bundes- und LandeskaderathletInnen.

Die Öffnung von Sportstätten obliegt den jeweiligen Betreibern – die Sportstätten Telfs und Gmunden wurden durch den Österreichischen Eiskunstlaufverband eigens angemietet, da dies die einzigen Betreibern waren, die zu einer Öffnung bereit waren.

Ohne diese Initiative wäre zum momentanen Zeitpunkt noch gar keine Eishalle in Österreich geöffnet, da es sich bisher um einen verhältnismäßig kleinen AthletInnenkreis handelte und momentan noch keinerlei Eishockeytraining stattfinden darf.

Wir sind natürlich v.a. im Interesse unserer Mitglieder, SportlerInnen und TrainerInnen an einer baldigen Öffnung weiterer Sportstätten bemüht und mit den diesbezüglichen Stellen in laufendem Austausch.

Aus momentaner Sicht kann mit einer Erweiterung  für einen breiteren AthletInnenkreis (wettkampforientierte AthletInnen) ab Juni gerechnet werden – dies wird aber auf wöchentlicher Basis entsprechend der COVID-19 Entwicklungen mit den entsprechenden öffentlichen Stellen evaluiert.

 

Wir werden sie weiter laufend über die neuesten Entwicklungen informieren.

COVID-19 (06.05.2020)

Aktuelle Information für den Sport:

Webseite Sport Austria (vormals BSO)

 

der Verband befindet sich im konstanten Austausch mit jenen Eishallen, die auch unter normalen Umständen derzeit geöffnet hätten sowie mit dem Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport um die Möglichkeit weiterer Öffnungen zu erwirken.

Momentan wird eine Öffnung im Juni angestrebt - wir weisen aber gleichzeitig darauf hin, dass dies nicht im Ausmaß des normalen Trainingsbetriebs sein wird.

Es wird eine schrittweise Öffnung vorbereitet, priorisiert nach der Teilnahme am Wettkampfsport und unter strengen Verhaltensrichtlinien.

Im Mai wird die Trainingsmöglichkeit in den Eishallen Gmunden und Telfs für alle Nationalkader-AthletInnen ausgeweitet, die Vereine der AthletInnen und deren TrainerInnen wurden über die Maßnahmen verständigt.

COVID-19

Aktuelle Information für den Sport:

Webseite Sport Austria (vormals BSO)

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir hoffen sie sind bisher gesund durch die Krise gekommen und es geht ihnen gut.

Leider gibt es aktuell noch keine Information wann der Sport in Hallen für alle AthletInnen wieder beginnen kann.

Per 1.5.2020 ist einer durch das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport definierten AthletInnengruppe von Skate Austria wieder erlaubt das Training unter strengen Hygienerichtlinien in Eishallen wieder aufzunehmen.

Es wurden daher die Eishallen Telfs und Gmunden angemietet um ihnen das Training zu ermöglichen.

Alle AthletInnen mussten namentlich durch das Bundesministerium genehmigt werden und wurden persönlich verständigt.

Wir hoffen, dass bald eine Erweiterung dieser Liste möglich sein wird und mehr AthletInnen wieder ihr Training am Eis aufnehmen können.

Wann die Öffnung der Sportstätten für alle AthletInnen wieder möglich sein wird und unter welchen Bedingungen, ist derzeit leider noch nicht absehbar, wir stehen aber in laufendem Kontakt mit den entsprechenden zuständigen Stellen und werden sie natürlich umgehend über neue Entwicklungen informieren.



Für Rückfragen stehen wir gerne per E-Mail zur Verfügung!